Schlagwörter

, , , , ,

Ja ich weiß, manche mögen Fasching und manche nicht.
Ich liebe es, mir ein Kostüm zu überlegen und dann selbst zu basteln.

Heute zeige ich euch mein Kostüm von letztem Jahr, welches die Idee meiner Schwester war.
Wir haben unseren Eltern nichts verraten und wollten testen, ob sie uns auf einer gemeinsamen Veranstaltung erkennen würden.
Tja, wie soll ich sagen.
Trotz kompletter Bemalung und Verkleidung haben sie uns sofort erkannt…

Aber nun zur Anleitung, ihr benötigt:
– eine weiße Leggins und ein weißes Longshirt aus Baumwolle
– Kleidungsfärbemittel ( gibts im Drogermiemarkt) in blau
– Bastelfarbe in dunkelblau und glitzerstaub, sowie einen dicken Pinsel
– blaue und schwarze Wolle
– einen Kartoffelsack, Nadel und Faden
– eine gekaufte „Avatar“ Perücke

Und dann gehst los. Vom Zeitaufwand hat es einen Nachmittag gedauert.

Die weiße Leggins und das Longshirt werden mit der Kleiderfare nach Anleitung in der Waschmaschine gefärbt. Am Besten einen Tag vor dem Bastel-Mittag färben und trocknen lassen.

Dann Leggins und Longshirt anziehen und die Muskelstränge mit der blauen Farbe nachmalen und gleich das glitzer Pulver auf die nasse Farbe geben. Antrocknen lassen und dann ausziehen.

Aus dem Kartoffelsack wird mit Nadel und Faden ein „Röckchen“ genäht, sowie Armstuplen.

Mit der blauen Wolle wird ein knielanger Schwanz gedreht, am Ende dann schwarze „Stoppel“ festknoten. Mit der schwarzen Wolle auch eine Stück um den Bauch befestigen und duch ein Loch am „Rock“, das Schwanzende nach außen hängen lassen.

Fertig ist das Faschingskostüm.

Vielleicht habe ich euch ja auf den Geschmack gebracht, ein Kostüm mit wenig Aufwand selbst zu basteln…
image
image

image

image

Advertisements