Schlagwörter

, , , , , , , ,

Heute ist auch ein interessanter „Tag der Rückengesundheit“.

Insgesamt versuche ich einigermaßen Gesund zu leben und mich mit Sport fit zu halten.
Im Büro wird es mitunter schnell sressig oder hektisch und man bemerkt erst abends zuhause,
das man völlig falsch am Schreibtisch gesessen ist, weil der Rücken schmerzt.

Umso besser, das es einen Tag im Jahr gibt, dem diesem Thema gewidmet ist.

Es ist sehr wichtig nicht nur die Bauchmuskeln zu trainieren, sondern auch so
„unscheinbare“ Muskeln wie oberer und unterer Rückenmuskel zu kräftigen.

Das musste ich auch erst lernen, da ich immer nur den unteren Rücken ( wegen Bürostuhl)
trainiert habe und auf einmal trotzdem immer mehr Schmerzen bekommen habe.
Da habe ich erfahren, dass beide Muskeln wichtig sind (obere und unterer Rücken).

Das müsst ihr euch vorstellen, wie ein Gummiband, welches ganz stark in eine Richtung zieht…
sobald es an einer Seite stärker ist und dorthin zieht, ist das ganze aus dem Gleichgewicht
daher … immer oberen Rücken und unteren Rücken stärken!!!

Auch wenn man nicht in einem Fitnessstudio angemeldet ist und allgemein Sportmuffeln,
kann man die folgenden Übungen ganz einfach zuhause, unterwegs oder am Arbeitsplatz machen…

Probiert es doch einfach mal aus.
Bei dem ersten Schmerz kann es sich mitunter auch um Muskelkater handeln,
nicht gleich aufgeben, sondern einfach am nächsten Tag gleich
wieder probieren… der Muskel muss sich erst an die ungewohnten Übungen gewöhnen.

Ich mache immer 1 x 15 Wiederholungen, dann eine kurze Pause (max. 5 min.). Das ganze 3 x wiederholen.

Die Übung heißt „Diagonale“
Auf ausgestreckten Armen und Beinen, jeweils diagonal ein Bein und ein Arm anheben.
Position halten oder wer mag in der Körpermitte ( unterm Bauch) zusammenführen.
Danach wechseln.

image

image

Die Übung nennt sich „Katzenbuckel“
Es wird der Rücken gestreckt ( Hohlkreuz) und dann ganz rund nach oben gewölbt ( Buckel).
Dies langsam abwechselnd hin und her „wippen“.

image

image

Diese Übung nennt sich „Superman“
Auf den Bauch legen, Arme und Beine gerade ausstrecken.
Dann Arme und Beine anheben und ein paar Sekunden die Position halten.
Wer mag kann ein wenig hoch und runter wackeln oder rechts und links.

image

Diese Übung nennt sich „Unterarmstütz“
Auf den Bauch legen und dann auf die Unterarme stützen. Fußspitzen aufstellen.
Diese Position halten.
Wer es noch ein weniger stärker mag kann
1. abwechselnd ein Bein anheben oder
2. nach vorne und hinten wippen.

image

image

Diese Übung heißt „ Seitstütz „
Seitlich auf den Unterarm stützen, Po anheben und diese Position halten.
Wer es wieder stärker mag, kann mit der Hüfte nach oben und unten wippen.

image

Advertisements